Auch das Gartentor muss gewartet werden

Jeder Hausbesitzer, der sich nach langer Überlegung für das richtige Gartentor entschieden hat, weiß auch, es zum langen Erhalt der Gartentür gute und ausgiebige Pflege benötigt. Egal ob es sich dabei um ein Holz- oder Metall-Gartentor handelt. Die Gartenpforte ist der Eingang zum eigenen kleinen Paradies, welches man sich natürlich ebenfalls so lange erhalten lassen möchte. Gleiches gilt natürlich auch für Einfahrtstore, dem großen Bruder vom Gartentor. Die richtige Pflege der Gartentür, dem Gartentor und dem Einfahrtstor ist das A und O.

Das Gartentor aus Holz

Immobilienbesitzer, die sich ein Gartentor aus Holz angeschafft haben, wissen, dass dieses Material besondere Pflege verdient. Auch wenn es sich bei der Holz-Gartentür um ein traditionelles und auch robustes Material handelt, ist das Gartentor ohne die jährliche Pflege äußerst witterungsanfällig. Sprich man sollte die Gartentür gut und behaglich behandeln, sonst verliert die Gartenpforte an Schönheit und auch Stabilität.

Je nachdem für welche Holzart man sich bei der Gartentür entscheidet, bedarf es einer bestimmten Pflege mit z.B. Lasuren oder Farben. Wenn man sich z.B. vor Bläue und Pilzbefall schützen möchte aber gleichzeitig auch die UV-Beständigkeit des Gartentors über viele Jahre beibehalten möchte, der sollte beim Kauf einer solchen Holzlasur besonders auf die Verwendung für außen achten. Eine gute Holzlasur erhöht die Lebensdauer der Gartenpforte außerordentlich.Bevor man aber das Gartentor mit der Holzlasur versieht, sollte man das Holz anschleifen, abgeblätterte Reste alter Farbe entfernen und eventuell kleine Ausbesserungen vornehmen.

Die Wahl des Metall Gartentors

Wer sich dagegen für eine Gartenpforte aus Metall entscheidet, der hat eine stabile und witterungsbeständige Lösung für seinen Garten oder die entsprechende Begrenzung. Das Gartentor aus Metall ist zwar kostspieliger doch eben auch etwas langlebiger und pflegeleichter als ein Holz-Gartentor. Man muss es aber auch zusätzlich nach dem anschleifen mit einem Metalllack schützen, jedoch aber seltener als beim Holz.

Und natürlich gilt auch hier, dass man bei der Wahl des Metalllacks für die Gartenpforte darauf achten sollte, dass er witterungs- und UV-beständig ist. Vorsichtshalber sollte man sich auch immer die Farbnummer notieren, um bei der nächsten Lackierung nicht lang nach dem richtigen Farbton suchen zu müssen.Wer am Lackieren eines Gartentors keinen Spaß hat, der kann sich auch ebenso ein verzinktes Tor zulegen, dieses ist zwar in der Anschaffung teurer, jedoch ist es dafür wartungsfrei und es hält locker für 20-30 Jahre.

Man hat bei der Wahl eines Gartentores eine Menge Auswahl, doch egal für welches Material man sich letztendlich entscheidet: Die Pflege ist das Wichtigste was man seiner Gartentür schenken kann, so hält sie über längere Jahre und sieht dazu auch noch gut aus.

Du magst vielleicht auch